Für die Außen- oder Freilandhaltung von Tieren ist hingegen seit Generationen der Zwergkaninchenstall die optimale Form. Zwergkaninchen können sowohl in Haus und Wohnung, wie auch außerhalb der menschlichen Behausung in Außenhaltung untergebracht und aufgezogen werden. Allein schon aus Platzgründen ist die geeignete Unterkunft für die Wohnungshaltung von Zwergkaninchen grundsätzlich der Käfig.

Der Zwergkaninchenstall zur Außenhaltung kann dabei entweder nach den eigenen Vorstellungen oder aber auch nach diversen Bauplänen aus dem Internet in Eigenleistung und mit vergleichsweise wenig Material- und Zeitaufwand selbst hergestellt werden. Es gibt den Zwergkaninchenstall jedoch auch in fertig konfektionierter Form bereits im Zoofachhandel oder auch in den einschlägigen Shops für Tier-Equipment im Internet zu kaufen. Meist wird diese Variante dann zerlegt und im Package der Einzelteile nebst Bauanleitung angeliefert, so dass durch den Kaninchenhalter dann letztendlich nur noch der Zusammenbau erfolgen muss. Da der Zwergkaninchenstall stets im Freien, also außerhalb des Hauses, aufgestellt wird, gelten bestimmte Erfordernisse für ihn. Zunächst erst einmal muss er witterungsbeständig sein. Er muss die darin untergebrachten Zwergkaninchen vor Witterungsunbilden, aber auch vor zu großer Kälte, Nässe, Zugluft und zu massiver Sonneneinstrahlung schützen.

Gut gegen Kälte isolierte Wände, ein effektiver Schutz gegen Zuglust und natürlich auch ein dichtes Dach sind demnach Mindesterfordernisse für den Zwergkaninchenstall. Hinzu kommt schließlich der Sicherheitsaspekt. Da der Zwergkaninchenstall sich außerhalb des Hauses befindet, ist er sowohl fremden Menschen, wie auch dem sogenannten Raubzeug, in der Regel frei zugänglich. Die einzelnen Boxen, in welchen die Tiere im Zwergkaninchenstall untergebracht sind, sollten demzufolge zumindest über einen wirksamen Diebstahlschutz in Gestalt eines Vorhängeschlosses verfügen. Ebenso wird ein Zwergkaninchenstall erfahrungsgemäß gern von Greifvögeln, Mardern oder auch Füchsen frequentiert, zu deren natürlicher Beute das Kaninchen in der freien Wildbahn gehört. Die Ställe müssen daher entsprechend stabil ausgeführt sein, um dem Fuchs oder auch dem Marder das Eindringen letztendlich unmöglich zu machen. Auf feste Drahtgitter, stabile Scharniere und festes und von Verwitterungserscheinungen freies Holz ist demnach beim Selbstbau oder auch bei der Anschaffung des fertigen Stalls zu achten.

Grundlegendes für den Zwergkaninchenstall

Aus Tierschutzaspekten sollte man auch beim Kaninchenstall dem Tier ein Mindestmaß an Auslauf und Bewegungsfreiheit ermöglichen. Als grobe Richtlinie kann daher für den im Freien aufzustellenden Kaninchenstall ein Richtwert von etwa 2 Quadratmeter Platz pro Kaninchen gelten. Um ungesunde Zugluft zu vermeiden, unter welcher die Kaninchen sehr leiden, sollte der Kaninchenstall lediglich über eine einzige Öffnung in Gestalt einer Tür an der Vorderseite verfügen. Diese Tür ist möglichst nach der windabgewandten Seite hin auszurichten. In der unmittelbaren Nähe des Stalls kann man aus praktischen Erwägungen heraus gleich ein entsprechend großes Auslaufgehege für die Zwergkaninchen einrichten. Dieses muss jedoch grundsätzlich nach oben hin durch einen wirksamen Greifvogelschutz in Gestalt eines Gitters oder eines Netzes abgesichert werden. Das Dach des Stalls soll wasserdicht und schräg gebaut sein, so dass auftreffendes Regenwasser nach hinten oder nach der Seite zu ablaufen kann, ohne in das Innere des Kaninchenstalls eindringen zu können. Auf ausreichende Streu im Inneren des Kaninchenstalls ist durch den Halter insbesondere während der kalten Jahreszeit stets zu achten.

Wie oft reinigen?

Im Unterschied zum Käfig im Wohnungsinneren genügt es, den Kaninchenstall etwa ein bis maximal zwei Mal je Monat zu säubern.

Ein Durchgraben verhindern

Um das übliche Durchgraben der Zwergkaninchen durch den Boden vom Kaninchenstall möglichst wirksam zu verhindern, empfiehlt sich die Anbringung eines Metallgitters unter dem Fußboden des Stalls. Dadurch wird ein Entweichen der Tiere unmöglich und auch das Raubzeug wird so wirksam am Eindringen gehindert.

Schreibe einen Kommentar